Handyvertrag ohne Schufa

Handyvertrag ohne Schufa einfach erhalten

Trotz negativem Schufa-Eintrag kann man einen Mobilfunkvertrag abschließen. Hier erhalten Sie wertvolle Informationen zum Handyvertrag ohne Schufa.

Bei den großen Netzbetreibern wie Vodafone, T-Mobile, E-Plus oder O2 einen Handyvertrag trotz negativem Schufa-Eintrag zu erhalten ist unmöglich. In solch einem Fall lehnen alle Anbieter die Anfrage ab, und es wird kein Vertrag zustande kommen. Möchte man dennoch mit Vertrag mobil telefonieren, so muss man entweder einen Bekannten finden, der für einen den Vertrag abschließt oder man muss alternativ einen Handyvertrag ohne Schufa abschließen. Denn es gibt tatsächlich einige Mobilfunkprovider, die auch trotzdem negativer Schufa Handyverträge anbieten.

Allerdings können diese Verträge in keinem Ladengeschäft abgeschlossen werden, sondern ausschließlich über das Internet. Bevor man allerdings einen Handyvertrag ohne Schufa beantragt, sollte man sich sowohl die Kondition des Handytarifs sowie die Vertragsbedingungen des Anbieters genau durchlesen. Denn mit solch einem Handyvertrag ist es nicht automatisch so, dass man beispielsweise unbegrenzt mobil telefonieren kann. Die Anbieter möchten sich und den Kunden vor einer zu hohen Handyrechnung schützen und vereinbaren deswegen sehr häufig ein Limit. Überschreitet man dieses Limit, dann kann man mit dem Mobiltelefon nicht mehr ausgehen telefonieren sondern nur noch angerufen werden. Dann bleibt noch anzumerken, dass die Anbieter sich ihren Service entsprechend bezahlen lassen, die Gesprächskosten sind auf jeden höher als bei den Standardverträgen der großen Netzbetreiber.

Deshalb ist die Prepaidkarte eine gute Alternative zum Handyvertrag ohne Schufa. Inzwischen gibt es nämlich auch bei den Prepaidkarten verschiedene Tarife, so dass das Telefonieren mit Prepaidhandy gar nicht mehr so teuer ist, wie es das früher einmal war. Ein Prepaidhandy kann übrigens jeder Mobilfunkkunde erwerben, denn bei einer Prepaidkarte besteht eine hundertprozentige Kostenkontrolle, so dass weder der Kunde noch der Handyanbieter irgendein finanzielles Risiko eingeht. Benötigt man noch ein Handy, so kann man dieses zusammen mit der Prepaidkarte relativ günstig in einem so genannten Prepaidpaket erwerben. Die günstigsten Pakete werden im Mobilfunkhandel bereits ab ungefähr 40 Euro angeboten – hin und wieder findet man auch Sonderangebote, bei denen man ein Handy für rund 20 Euro inklusive 10 Euro Gesprächsguthaben erwerben kann – wobei die meisten dieser Handys gar nicht einmal schlecht sind, obwohl sie günstig sind.


Adressverzeichnis

Per Adressverzeichnis oder Branchenbuch kann man über das Internet ganz einfach Kontaktdaten, Kontaktadressen oder Personendaten herausfinden.

Postleitzahl

Die Postleitzahl ist im heutigen Brief- und Paketverkehr unentbehrlich: Ein paar kleine Ziffern dirigieren Millionen von Sendungen in die richtigen Städte.

DSL Test

Bei der Installation von DSL treten häufig Fehler auf. Mit einem DSL Test kann man schnell den Fehler lokalisieren um endlich ins Internet zu kommen.